Glühwein selber machen – wie auf dem Weihnachtsmarkt

glühwein selber machen

Wenn es draußen richtig kalt ist, schmeckt der Glühwein am besten. Bei Streifzügen über den Weihnachtsmarkt wärmt uns das alkoholische Getränk von innen und liefert uns einen ersten Vorgeschmack auf ein gemütliches Weihnachtsfest.  

Allerdings ist es für einen Besuch auf dem Markt manchmal einfach zu kalt und die Glühwein Preise steigen jedes Jahr an. Leider ist er dann oft auch noch von schlechter Qualität. Vieles spricht also dafür, sich das beliebteste Wintergetränk selbst zuzubereiten und es sich daheim, fernab vom Trubel, bei einer heißen Tasse gemütlich zu machen.

Den richtigen Wein auswählen

Die Basis sollte ein Wein von recht guter Qualität bilden. Du wirst sehen: Der Geschmack steht und fällt mit der Qualität des Weines. Auf dem Weihnachtsmarkt wird oft günstiger Fusel verwendet, der am nächsten Tag Kopfschmerzen bereitet. Ideal eignet sich hier ein trockener – halbtrockener Wein, der kräftig und fruchtig im Geschmack ist. Schließlich geben wir nachher noch die typischen Glühweingewürze hinzu, wobei der eigentliche Weingeschmack trotzdem erhalten bleiben soll. 

Für die Zubereitung eignen sich sowohl roter als auch weißer Wein. Hier kommt es ausschließlich auf deinen persönlichen Geschmack an. Weiter unten findest du daher zwei Varianten für die Glühwein Zubereitung. 

Tipp: Wer seinen Glühwein gerne mit einem Schuss Rum verfeinern möchte, sollte einen nicht zu starken Wein auswählen. Ein Alkoholgehalt von maximal 12% ist hier empfehlenswert. 

Als alkoholfreie Variante eignen sich vor allem Trauben- oder Beerensäfte. Auch Schwarz- oder Früchtetees können wir empfehlen. Diese sind allerdings weniger süß, so dass du danach auf jeden Fall mit etwas Honig nachsüßen solltest. 

Die passenden Gewürze für einen winterlichen Glühwein 

Die Auswahl der Gewürze ist mindestens genauso wichtig wie die Auswahl des Weines. Typisch für Glühwein sind Sternanis, Kardamom, Gewürznelken, Zimtstangen und Bio-Orangen. Gib die Gewürze und restlichen Zutaten am besten in einen wiederverwendbaren Teebeutel. So kannst du sie nach der Ziehzeit problemlos entfernen.  

Die Süße erhält der Glühwein durch die Zugabe von Zucker. Da Zucker in heißen Getränken schnell zu süß schmeckt, solltest du ihn erst einmal sparsam dosieren. Wir empfehlen dir, statt des klassischen Haushaltszuckers Honig oder Agavendicksaft zu verwenden.  

Natürlich kannst du auch auf eine fertige Glühweinmischung zurückgreifen. Wichtig ist hierbei, dass keine künstlichen Geschmacksverstärker oder Aromen enthalten sind. Unsere SpiceUp Glühweingewürz-Mischung eignet sich hierfür ideal.  

Und so geht’s: 

Mit rotem Wein – für 4 Tassen: 

glühwein rot spiceup

  • 10 Gewürznelken 
  • 4 Kapseln Kardamom 
  • 1 Stange Zimt 
  • 1 -2 Kapseln Sternanis 
  • 1 Flasche Rotwein (750 ml) 
  • 2 Bio-Orangen 
  • Optional: Zucker, Honig oder Agavendicksaft nach Belieben
  1. Kardamomkapseln andrücken und mit den restlichen Gewürzen in den Teebeutel geben.  
  2. Rotwein in einem großen Topf mit dem Teebeutel auf geringer Stufe erwärmen. Nun eine Orange auspressen und den Saft dazu gießen. Optional eine weitere Orange in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls in den Topf geben. (Das Auge trinkt mit!)  Kardamomkapseln andrücken und mit den restlichen Gewürzen in den Teebeutel geben.  
  3. Glühwein mit geschlossenem Deckel ca. 1 Stunde bei geringer Hitze ziehen lassen.
  4. Zum Schluss den Teebeutel vorsichtig aus dem Glühwein nehmen und über dem Topf auspressen. Mit Zucker oder Honig abschmecken, in die Tassen füllen und genießen.  

Vorsicht! Der Wein darf auf keinen Fall kochen. Die Ideal-Temperatur liegt in etwa bei 80°C, sonst verdampft der Alkohol. Achte folglich darauf, dass du den Wein in einem ausreichend großen Topf zubereitest und ihn langsam erwärmst. 

Mit weißem Wein – für 4 Tassen: 

glühwein weiß spiceup
  • 2 Gewürznelken 
  • 1 Stange Zimt 
  • 2 Bio-Orangen 
  • 750 ml Weißwein 
  • 200 ml klarer Apfelsaft 
  • 4 EL Zucker oder optional: Honig bzw. Agavendicksaft
  1. Gewürznelken und Zimt in einen Teebeutel oder ein Tee-Ei geben
  2. Den Weißwein und Apfelsaft in einem großen Topf mit dem Teebeutel langsam erhitzen. Nun eine Orange auspressen und den Saft dazu gießen. Optional eine weitere Orange in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls in den Topf geben. 
  3.  Glühwein mit geschlossenem Deckel ca. 1 Stunde bei geringer Hitze ziehen lassen.  
  4. Zum Schluss den Teebeutel vorsichtig aus dem Glühwein nehmen und über dem Topf auspressen. Mit Zucker oder Honig abschmecken, in die Tassen füllen und genießen. 

Tipp: Damit der Wein richtig schön würzig schmeckt, solltest du ihn mindestens eine Stunde ziehen lassen. In der Zwischenzeit kannst du für dich und deine Gäste beispielsweise ein wärmendes Shakshuka zaubern. Die Zubereitung dauert weniger als eine Stunde und das Rezept bietet zudem eine gute Grundlage für einen spritzigen Glühwein-Abend. 😉

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne Glühwein? Unvorstellbar! In weniger als 10 min zauberst du dir und deinen Liebsten mit der SpiceUp Glühweingewürz-Mischung einen Glühwein wie auf dem Weihnachtsmarkt.